Die Blumenuhr

Lasst Kalender verbieten und Uhren zerschlagen,
damit uns die Blumen die Uhrzeit ansagen,
weil all diese Blüten, die bei uns ersprießen,
sich beizeiten öffnen und zeitgerecht schließen.
Der Bocksbart macht die Blüten zu,
wenn zwölf Uhr ist und Mittagsruh'.
Die Mittagsblume öffnet sich
stattdessen nun ganz sicherlich
und jede lockt zu ihrer Zeit
Insekten in ihr Blütenkleid.
Ganz ohne Rivalin bleibt so jedes Blühen,
weil jede belohnt wird für all ihre Mühen
Erforscht hat das Carl von Linne`.
Wenn ich jetzt durch den Garten geh',
sehe ich diesen Blüten an,
dass ich noch weiter rasten kann.
*
Blumen haben ihren eigenen festen Tagesablauf.
Sie öffnen und schließen ihre Blüten regelmäßig 
zur gleichen Zeit. Der berühmte schwedische Naturforscher 
Carl von Linné fand dies bei seinen Beobachtungen heraus 
und ließ daraufhin 1745 im Botanischen Garten von Uppsala 
die erste Blumenuhr anlegen.
Pflanzen, die die Uhrzeit kennen:
... öffnen ihre Blüten um:
6 Uhr Zaunwinde, Gelbrote Taglilie
7 Uhr Weisse Seerose
8 Uhr Sumpfdotterblume, Ackergauchheil, Habichtskraut
9 Uhr Ringelblume
10 Uhr Waldsauerklee, Malve, Stockrose
11 Uhr Stern von Bethlehem
12 Uhr Mittagsblume
18 Uhr Nachtkerze


... schliessen ihre Blüten um:
12 Uhr Bocksbart, Gemeine Wegwarte
13 Uhr Pfingstnelke
14 Uhr Ringelblume
15 Uhr Kürbis
16 Uhr Waldsauerklee, Gauchheil, Zaunwinde
17 Uhr Weisse Seerose
18 Uhr Mohn
21 Uhr Sumpfdotterblume
Veröffentlicht in Texte.